Sie sind hier:  Start  > Leistungsspektrum  > Flora - Fauna

Faunistische und floristische Erfassungen aller relevanten Artengruppen

Leistungsspektrum Tier- und Pflanzengruppen

Die folgenden Tier- und Pflanzengruppen werden von uns im Rahmen von Bestanderfassungen und sonstigen Gutachten regelmäßig bearbeitet.

In der Regel erfolgt die Bearbeitung durch eigenes Personal. Bei bestimmten Gruppen oder bei umfangreichen Projekten werden erfahrene freie Mitarbeiter (freie M.) bzw. Kooperationspartner (Koop.) hinzugezogen.

Pflanzen

  • Gefäßpflanzen
  • Moose
  • Flechten
  • Armleuchteralgen und andere Gewässermakrophyten

     

Wiese mit Wollgras (Eriophorum spp.)
Wiese mit Sumpf-Siegwurz (Gladiolus palustris)

 

Tiere

  • Vögel (Brut-, Rast-, Zugvögel)
  • Säugetiere (Fledermäuse, Haarwild, Kleinsäuger)
  • Fische (Elektrobefischung durch freie M./Koop.)
  • Amphibien
  • Reptilien
  • Tagfalter und Widderchen
  • Nachtfalter (freie M./Koop.)
  • Laufkäfer
  • Xylobionte Käfer (versch. Gruppen, u. a. Bockkäfer, Prachtkäfer, Hirschkäfer)
  • Weitere Käferfamilien (u. a. Blattkäfer, Marienkäfer, Rüsselkäfer, Weichkäfer, Wasserkäfer, Sumpfkäfer)
  • Libellen
  • Heuschrecken
  • Aculeate Hymenopteren (u. a. Wildbienen, Grab- und Wegwespen) (freie M.)
  • Ameisen (freie M.)
  • Schwebfliegen
  • Weitere Zweiflüglergruppen (Diptera)
  • Spinnen und Weberknechte (freie M.)
  • Makrozoobenthos (Koop.)
  • Schnecken und Muscheln (Koop.)
  • Krebse (Koop.)
Feuersalamander (Salamandra salamandra)
Grüne Flussjungfer (Ophiogomphus cecilia)

Auch für andere Gruppen können wir auf Anfrage sicherlich Lösungen anbieten, da wir zu vielen Spezialisten und Fachgesellschaften Kontakte unterhalten.

Methodenauswahl

Bei der Erfassung und Bewertung der Fauna, Flora und Vegetation kommen u. a. folgende Methoden zur Anwendung (alphabetisch):

  • Amphibienzaun, Richtungsfallen
  • Barberfallen (pitfall traps) (z. B.Laufkäfer, Spinnen, Ameisen)
  • Elektrobefischung
  • Fangquadrate (z. B. Heuschrecken)
  • Fensterfallen (div. Fluginsekten)
  • Gelbschalen (z. B. Schwebfliegen, Wildbienen)
  • GPS-Einmessung von Probeflächen
  • Handaufsammlung (z. B. Laufkäfer, Ameisen, Schnecken)
  • Insektenkäscher (z. B. Libellen, Heuschrecken)
  • Klangattrappen (z. B. Vögel)
  • Klopfproben (Arthropoden)
  • Lebendfallen (z. B.Kleinsäuger)
  • Lichtfang mit Turm oder automat. Lichtfallen (Nachtfalter, Köcherfliegen, Käfer)
  • Linientransektzählungen (z. B. Vögel, Heuschrecken, Tagfalter)
  • Nächtliches Leuchten, Knicklichter (z. B. Molche)
  • Nest Tubes (Haselmaus)
  • Pflanzensoziologische Aufnahmen nach Braun-Blanquet (Gefäßpflanzen, Kryptogamen)
  • Reusen- und Trichterfallen (z. B. Amphibien)
  • Rinden- und Bodenemergenzeklektoren (div. Arthropoden)
  • Scheinwerfertaxierung (z. B. Feldhasen, sonst. Wild)
  • Siedlungsdichteuntersuchung (Vögel)
  • Stammphotoeklektoren (div. Arthropoden)
  • standardisierte Bodenproben, Sieb- und Schlämmanalysen (z. B. Schnecken)
  • Streifnetzfänge (Arthropoden)
  • Video-Endoskopie (Kontrolle von Baumhöhlen, Hohlräumen an Gebäuden auf Fledermäuse, Bilche etc.)
  • Ultraschall-Detektor, BatCorder (Fledermäuse, Heuschrecken)
  • Höhenuntersuchung von Fledermäusen mittels Heliumballon und BatCorder
  • Vegetationskundliche Dauerquadrate und Transekte (u. a. Schätzung von Artmächtigkeiten nach Londo, Frequenzrahmen)
  • Wasserprobennahme, Messungen zu Standardparametern
Gebäudekontrolle mit Video-Endoskop
Arthropoden-Erfassung mittels Streifnetz